Sonic Tools – Die Idee und Motivation dahinter

Durch meine dreijährige Ausbildung und zwei Jahre Arbeit in der Veranstaltungstechnik wurde mein Interesse an der sogenannten Systemtechnik geweckt. Dahinter verbirgt sich mehr oder weniger eine eigene Wissenschaft – Audio Systeme perfekt auf die „Venue“ abzustimmen, denn jeder Veranstaltungsort klingt unterschiedlich.

Systemtechnik in der VT:

Blick über das FOH beim Konzert (nach dem Einmessen)

Beim Einmessen wird zu allererst die Laufzeit des Lautsprechersystems gemessen. Durch die unterschiedlichen Distanzen der einzelnen Lautsprecher zueinander gibt es Unterschiede die sich im Klang sehr deutlich bemerkbar machen können (Kammfilter, Phasing). Um dem entgegenzuwirken wird ermittelt „wie lang“ der Schall benötigt um von Punkt A zu Punkt B zu gelangen. Diese Laufzeit wird mittels Verzögerung der Schallquellen (Delay) korrigiert. Dabei ist zusätzlich der Frequenzgang des Systems (Übertragungsfunktion) zu beachten. Dieser sollte möglichst linear bzw. auf das menschliche Gehör angepasst sein. Zu einem gut klingenden System gehören viele Faktoren. Auch der Raum in dem das System hängt gehört dazu. Hier sind z.B. die Nachhallzeit (RT60) wichtig.

Die Idee zu Sonic Tools:

Impulsantwort eines Subwoofer Systems

Da mich das ganze „Backend“ des Einmessens interessiert, fing ich an mich während meines Studiums viel damit zu beschäftigen. Zusätzlich weckte die Vorlesung „Signale und Systeme“ mein Interesse an der Theorie und Praxis hinter der allgemeinen Systemtechnik. Ich fing an das Einmessen mit dem neuen Hintergrundwissen in einem anderen Licht zu betrachten. Da ich ehr praktisch veranlagt bin, versuche ich häufig gelernte Inhalte in die Praxis umzusetzen um die Theorie dahinter noch einmal durchzugehen und zu verstehen. Da wir uns in der genannten Vorlesung mit Systemtheorie beschäftigten kamen wir natürlich auf Systemeigenschaften wie die Impulsantwort (im Zeitbereich) und die Übertragungsfunktion (im Laplace Bereich) zu sprechen. Durch die Systemtechnik in der VT waren mir viele Begriffe geläufig und ich hatte die Idee mit dem vermitteltem ein neues Projekt zu starten. Wir durften im 3. Semester Elektro- & Informationstechnik viel mit der Software Matlab der Firma Mathworks arbeiten. Durch diese Möglichkeit konnte ich verschiedene Algorithmen überlegen und entwickeln die beim Einmessen von Nutzen sind.

Wie geht es weiter?

Mein Plan ist es die Ideen und Algorithmen in einer Software zu verpacken und das ganze in drei Bereiche zu unterteilen. Genauere Infos dazu gibt es auf der Projekt Seite.